Touren & Programm Südafrika

Programm &Tourenbeschreibung (Änderungen vorbehalten):  

Ankunftstag – Durbanville und Umgebung
Transfer vom Flughafen zum Cape Town Bike House. An der Lodge angekommen, bauen wir unsere Bikes zusammen und testen sie gleich am frühen Nachmittag auf einer kurzen Singletrail- Runde in der Gegend von Durbanville. Auf dem pittoresken Meerendal Weingut erwartet uns Singletrailspass und ein Ride auf dem neuen Pump Track. Auf der Bergspitze des Dorstberg haben wir einen fantastischen 360-Grad-Blick auf Sehenswü rdigkeiten wie dem Tafelberg und Robben Island. Anschliessend Mittagessen auf dem Meerendal Weingut und Chillen.

2. Tag – Durbanville Trails
Heute geniessen wir das Heimrevier unseres Guides. Die angelegten Tygerberg Trails erstrecken sich über mehrere Farmen und bilden ein Netzwerk von über 70 km Spass. Felsige Trails, Jeep-Tracks und flowig angelegte Switchbacks dominieren das Gebiet. 

3. Tag – Kapstadt
Falls das Wetter es erlaubt machen wir eine begleitete Kayak-Tour. Ausgangsort ist Kapstadt Downtown. Bis anhin noch ein Geheimtipp – unsere Gäste haben auf diesen Touren die Möglichkeit Wale, Delfine und Pinguine zu sehen. Falls sich die Wasserbewohner nicht zeigen wollen, so geniesst man die etwas andere Aussicht auf die Skyline von Kapstadt. Nach dem Mittagessen ist der Nachmittag zur freien Verfügung an der Waterfront. Abendessen in der Bike Lodge.

4. Tag – Jonkershoek / Stellenbosch, danach Transfer nach Elgin
Jonkershoek Naturreservat. Das Gebiet ist ein Mekka bestehend aus angelegten Single Trails sowie schnell flowigen downhill Switchbacks. Weitläufige Berge prägen die Landschaft in diesem Schutzgebiet. Wir übernachten auf dem South Hill Wine Estate (2 Nächte)

5. / 6. Tag – Lebanon Trails in und um Elgin / Grabouw
Auf den Spuren des Cape Epic geniessen wir hier endlose Flowtrails in und um die Apfel- und Weinanbau-Plantagen. Am 6. Tag nach dem Mittagessen im Oak Valley Poolhouse, danach Transfer zurück nach Kapstadt zur Bike Lodge.

7. Tag – Tafelberg / Botanischer Garten
Heute gehts in einer 3-4 Std. Wanderung auf den Tafelberg ausgehend vom Botanischen Garten in Kirstenbosch. Ein atemberaubender Ausblick steht uns bevor.

8. Tag – Markt / Kapstadt
Besuch des hippen Biscuit Mill Marktes mit Gelegenheit, Souvenirs einzukaufen. Ein Traum auch für Foodies!

9. Tag – Cape Point Tour
Sightseeing Tagestour zum Cape of Good Hope sowie Besuch der Pinguine bei Boulders Beach in Simons Town.

10. Tag – Rhebokskloof Trails im Weingebiet von Paarl
Von einigen als «Best Single Trails in the Western Cape» benannt. Single Trails Spass mit anschliessendem Lunch auf dem Rhebokskloof Weingut, danach Transfer nach Wellington, wo wir übernachten.

11. / 12. Tag – Wellington Welvanpas
Hier erkunden wir die Gegend um Wellington. Der Welvanpastrail mit endlos angelegten Singletracks startet von der gleichnamigen Weinfarm und führt uns durch Obstgärten, Weinberge, unberührte Protea Felder und an Wasserfällen vorbei auf die Höhe des Groenberg mit anschliessendem steilen Abstieg zum Kromme Fluss. Der zweite Teil der Strecke bringt uns Richtung Bainskloof Pass und von da zurück zur Farm auf Singletracks welche in die steilen Hänge der Bainskloof Ausläufern angelegt sind. 75% dieser Strecke besteht aus Singletracks. Der Blick ist atemberaubend. Den ersten Tag in Wellington lassen wir am Pool ausklingen. Am zweiten Tag in Wellington, nach dem Lunch Transfer zur Kaleo Farm am Zedernberge.

13. Tag – Tulbagh, Kaleo Farm
Mittags Transfer von Welvanpas nach Eselsfontein. Fruchtparadies und Felsenwüste. Diese Route rockt! Zwei Tage Abenteuer in den Koue Bokkeveld Bergen – Das Bergmassiv welches Ceres mit Citrusdal verbindet. MTB Insider nennen die 45 km single track “Velocipede ecstasy”. Begegnungen sind hier rar, die Trails abgelegen, die Aussicht fantastisch und die Felsformationen imposant. Bei der Lodge bewundern wir abends den berühmten Sternenhimmel Afrikas während man sich am Feuer ein kühles Bierchen gönnt. Füsse hoch und die «True African Experience» auf sich wirken lassen.

14. Tag – Kapstadt
Nach dem Frühstück machen wir uns auf den Weg zurück zum Guesthouse Surf & Bike.

Trailbeschaffenheit

Südafrikanische Trails sind eher steinig, staubig. Wie oft in Übersee ist eher mit Dornen zu rechnen. Somit sind robuste Reifen (ab 2,2 Grosse) mit SnakeSkin gefragt, Tubeless-Reifen oder Slime (Schläuche mit Dichtungsmittel) sind ein Muss.